Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
sessionID Nutzerführung CMS(u.a. Sprachkennung) Zum Ende der Sitzung
privacylayer Cookies akzeptiert 1 Jahr
cc_contrast Anzeigeeinstellungen Kontrast Zum Ende der Sitzung
cc_result_options Anzeigeeinstellungen Liste oder Kachel Zum Ende der Sitzung
likeCX Anzeigeeinstellungen Status 24 Stunden
Name Verwendung Laufzeit
_ga Google Analytics 2 Jahre
_gid Google Analytics 2 Tage
_gat Google Analytics 1 Tag
_gali Google Analytics 1 Tag
Header Großer Preis von Sachsen

Spannende Springen und leuchtende Kinderaugen zum HotteHü

04. November 2022

Leuchtende Kinderaugen zum HotteHü – Kindertag des Pferdes und ein spannendes Mannschaftsspringen der Landesverbände – das war der Turnierfreitag beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN.

Der HotteHü – Kindertag des Pferdes am Freitag stand ganz im Zeichen der Kinder und Familien. Es lockten Spiel – und Kreativangebote, ein Kinderkino und natürlich der Höhepunkt: der Kinder-Showteil ab 16.15 Uhr. Eröffnet wurde die Show mit dem kostümierten Pony-k.o.-Springen. Spinne, Wilma Feuerstein, Eiskönigin Elsa, Vampir, Avatar: Tolle Stimmung herrschte in der Halle, als die jungen Ponyreiter mit ihren kreativen Kostümen einritten. „Eiskönigin Elsa“ Mette Härtel konnte sich mit feurigen Ritten den Sieg im Pony-k.o.-Springen sichern. Wohingegen der „Avatar“ Karl Kölz als bestes Kostüm prämiert wurde.
Für großes Staunen sorgte im Anschluss die Voltigier Show des Nachwuchsteams des Teams Schenkenberg und der sächsischen Vizeweltmeisterin und Deutschen Meisterin Julia Wagner. Das lustige Römerwagen-Rennen der Röhrsdorfer Ponyfreunde rundete das Programm perfekt ab und begeisterte insbesondere die Knaben unter den Pferdefreunden.
Der HotteHü – Kindertag des Pferdes wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen mit freundlicher Unterstützung von „SO GEHT SÄCHSISCH.“
Neben diesem Show-Highlight standen spannende Prüfungen auf dem Turnierprogramm, darunter die zweite Qualifikation der Youngster Tour und der Kleinen Tour sowie die erste Qualifikation für die Große Tour. In dieser Springprüfung der Kl.S* um den Preis der CASCO International und der SEIDEL Pferdeeinrichtungen GmbH konnten sich die besten 12 Reiter für das große Finale am Sonntag qualifizieren. Markus Brinkmann mit Pikeur Lord Fauntleroy setze sich mit einer fehlerfreien, schnellen Runde von 66.27 Sekunden an die Spitze. Bei der Youngster Tour in der ersten Abteilung holte sich der Thüringer Max Heckel mit Goldika vd Leuba die Siegerschleife.
 
Viel Mitfieber-Potential bot das Mannschaftspringen der Landesverbände, bei dem 12 Teams – davon zwei Mannschaften des Gastgebers Sachsen – mit je 4 Reitern an den Start gingen. Beide Gastgeber-Mannschaften, Sachsen I und Sachsen II schafften es zusammen mit drei weiteren Teams in den zweiten Umlauf. Dieser hatte es in sich und blieb spannend bis zum letzten Sprung. Bis dahin lieferte sich das Team Westfalen mit Mecklenburg-Vorpommern ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen. Als letzter Reiter am Start legte Ulf Ebel (Team Mecklenburg-Vorpommern) zwar die schnellste Runde mit 49.45 Sekunden zurück, musste den Sieg jedoch durch einen Abwurf an das Team aus Westfalen verschenken. Der Vorjahressieger aus Mecklenburg-Vorpommern landet somit auf Platz 2. Das Team  Sachsen II (Terese Häsler, Marvin Jüngel, Manuel Prause, Philipp Schober) konnte sich den 3. Platz sichern, gefolgt von Sachsen I und Berlin-Brandenburg. Tosenden Applaus von den Tribünen gab es für alle Reiter für dieses Spannende Springen.
 
Auch beim zur Tradition gewordenen Fußball-Duell zwischen Reitern, Pflegern, Sponsoren und Veranstaltern blieb es spannend. Zum ersten Mal seit 7 Jahren konnten die Sponsoren das Turnier für sich gewinnen und ließen gemeinschaftlich den Tag ausklingen.
 
Punktespringprüfung Nr. 7 Kl. M** (Kleine Tour)
1.Abt.: 1. Magdalena Schäfer mit Correct S, 77/54.61 (Fehler/Zeit); 2. Gerrit Flücken mit Canberra, 77/55.48; Stella Egger mit Cometo, 77/55.65
2.Abt.: 1. Michael Hagemann mit Stakkatos Stern S, 77/53.11 (Fehler/Zeit); 2. Tino Bode mit Esperanto, 77/53.15; 3. Hardy Heckel mit DSP Lena-Bellini, 77/54.10
 
Zwei-Phasen-Springprüfung Nr. 3 Kl. M** (Youngster Tour)
1.Abt.: 1. Max Heckel mit Goldika vd Leuba, 0/29.25 (Fehler/Zeit); 2. Christoph Lanske mit Hallina, 0/32.52; 3. Thomas Kuck mit Gentleman, 0/32.65
2.Abt.: 1. Frederic Tillmann mit Cashtender, 0/27.52 (Fehler/Zeit); 2. Benjamin Wulschner mit Vivo de Muze, 0/28.77: 3. Jörg Oppermann mit El Contigo, 0/29.01
 
Springprüfung Nr. 9 Kl. S* (1. Qualifikation Große Tour)
1.Markus Brinkmann mit Pikeur Lord Fontleroy 0/66,27 (Fehler/Zeit); 2. Mylen Kruse mit Christa 27 0/70,49; 3. Christof Kauert mit Chancenreich 2 0/71,19.
 
Springprüfung Nr. 12 Kl. S** (Mannschaftsspringen der Landesverbände mit 2 Umläufen)
1.Westfalen (Toni Haßmann/Contendrix, Michael Symmangk/Conquest of Paradise 2, Kathrin Müller/Beauty Queen 2, Markus Brinkmann/Pikeur Dylon, 0/352.54 (Fehler/Zeit)
2.Mecklenburg-Vorpommern (Christin Waschner/Quincy 200, Christoph Lanske/Strawberry Girl, Ulf Ebel / Choccolina 7, Kati Lekander/Candid 14, 4/351.74
3.Sachsen II (Teresa Häsler/Celtique, Marvin Jüngel/Jolie Lafee, Manuel Prause/Cadillac 54, Philipp Schober/Guesssina, 5/359.21

Alle Start- und Ergebnislisten finden Sie unter:
https://results.equi-score.de/event/2022/21163/de